Am 30.10.2017 besuchten 16 IGSN-Mitglieder Zoo Zajac in Duisburg, um dort an einer Führung im gleichnamigen Zoofachgeschäft teilzunehmen. Diese Führung kam zustande, weil die IGSN ein bis zweimal im Jahr ihren Mitglieder Ausflüge dieser Art anbietet. Diese Ausflüge werden im Regelfall dazu genutzt, um eine Gesprächsbasis mit Personen herzustellen, die mit Tieren arbeiten. In diesem Jahr fragten wir also bei Zoo Zajac nach. Die genauen Gründe, weswegen ausgerechnet dort eine Führung stattfand, folgen nun.

Es war uns klar, dass unser Besuch bei Zoo Zajac nicht bei jedem gut ankommen wird. Aber er war längst überfällig. Schließlich verfassten die Gründer der IGSN bereits am 14.08.2010 eine Satzung, die heute noch ihre Gültigkeit hat. Daran sind wir gebunden. Hier steht im §2a:

„Die Aufgaben des Vereins sind insbesondere die Zusammenführung aller am Schildkrötenschutz engagierten oder sich für ihn interessierenden Personen, vor allem eine Förderung der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Züchtern und Zoohandel.“

Unter den Mitgliedern der IGSN finden wir Schildkrötenfreunde, Züchter, Halter, Betreiber von Auffangstationen, Tierpfleger und Tierärzte. Zudem gibt es Mitglieder, die z.B. auch mit Tieren und/oder Zubehör handeln. Und all diese Mitglieder der IGSN wurden nun von uns eingeladen an einer Führung im „größten Zoofachgeschäft der Welt“ teilzunehmen. Unsere Anfrage für eine Führung bei Zoo Zajac diente zunächst also dem Zweck, mit Herrn Zajac, einem wichtigen Vertreter im Zoofachhandel in eine Gesprächsposition zu kommen. Jeder im Verein weiß hoffentlich, dass wir uns (auch weiterhin) für eine artgerechte Haltung von Schildkröten einsetzen. Egal wo. Und der Zoofachhandel kann uns hoffentlich dabei behilflich sein. Dafür haben wir uns als ersten Ansprechpartner ausgerechnet den Mann ausgesucht, der seit Jahren die Tierschutzwelt polarisiert und Tierhalter in mindestens zwei Lager spaltet.

Betreiber von Auffangstationen, Halter und Züchter von Schildkröten, Stammkunden und Kritiker trafen sich also am 30.10.2017 in Duisburg, um durch die Führung Hintergrundwissen zu erlangen. Eine Basis für weitere Gespräche, und die Bereitschaft für Veränderungen wurden geschaffen. Es ging nicht darum den Tierhandel zu revolutionieren oder gar zu verbieten. Es war eine erste Kontaktaufnahme mit der Möglichkeit für weitere gemeinsame Gespräche. Darin soll es auch um unsere eventuelle Einflussnahme in der typischen Zoofachhandlungs-Haltung gehen.

Was dabei rauskommt werden wir sehen. Und vielleicht setzen sich ja auch noch andere Beteiligte dazu. Die Zusammenführung von Handel, Züchter, Halter, Tierschutz und betroffenen Vereinen an einem Tisch. Das ist eine der Aufgaben der Interessengemeinschaft Schildkrötenschutz und Nachzucht e.V.

Ein kleiner Mosaikstein, der später hoffentlich weitere positive Ziele nach sich ziehen wird, im Gesamtbild all derer, die nur das Beste für Schildkröten wollen. Wie die mögliche Einflussnahme aussieht, werden jetzt die weiteren Gespräche zeigen. Missstände werden angesprochen und Verbesserungsvorschläge unterbreitet. Immer in der Hoffnung die Gesamtsituation der Schildkröten zu verbessern.

 

Wir versuchen nach Möglichkeit einen unabhängigen Informationsstand der IGSN vor Ort im oder vor dem Geschäft zu ermöglichen, um mit Kunden und Neuhaltern ins Gespräch zu kommen. Das ist ein Teil der von uns geplanten Einflussnahme im Geschäft. Wir halten Euch hier diesbezüglich auf dem Laufenden. Gespräche mit weiteren Zoofachgeschäften und Geschäftsketten sind geplant. Ebenso werden nun intensive Gespräche mit Züchtern und Haltern von Schildkröten gesucht. Erweitert wird auch die Kommunikation mit Tierärzten und anderen Vereinen und Verbänden. Und hoffentlich sitzen wir Ende 2018 mit vielen Beteiligten mal an einem Tisch und werden gemeinsam  nach Lösungen zu suchen, wie man fahrlässige Haltung verhindert, und sachkundige Haltung fördern kann.

Das war der Grund für unsere Anfrage. In ein paar Tagen erfahrt Ihr, was wir auf der Führung erlebt haben. In diesem Sinne danke an diejenigen, die uns dabei unterstützen wollen. Für die zweifelnden Kritiker noch abschließend der Hinweis, dass wir Eure Kritik sehr ernst nehmen, und uns akribisch auf alle zukünftigen  Gespräche vorbereiten. Für uns steht immer das Wohl der Tiere im Vordergrund.

Der Vorstand.

Print Friendly
Anmerkung zum Besuch der IGSN bei Zoo Zajac