Gewöhnlicher Natternkopf
(Echium vulgare)

Kurzbeschreibung:
Familie: Raublattgewächse
Wuchsform: der Rosette folgt krautige, borstige Pflanze
Blütezeit: Mai bis Okt.

wirkt: 

  • lindernd
  • harntreibend
  • schweisstreibend
  • bei Husten, Fieber und Kopfschmerzen
  • bei eiternden Wunden, Furunkel
  • bei Verstauchungen, Quetschungen

Anmerkungen:
Der Natternkopf ist zwei bis mehrjährig und wird bis zu einem Meter hoch. Er bevorzugt trockene und steinige Standorte. Die enge Verwandtschaft mit Beinwell und Borretsch erklärt die Borsten.
Man kann ihn gekocht wie Spinat verwenden, Tee aus frischen oder getrockneten Blättern aufgießen, frischen Pflanzensaft oder zerkleinerte Blätter als Wickel auf gereizte Haut legen. Auch die Wurzeln finden frisch oder getrocknet Verwendung.
Unsere Schildkröten fressen alle Pflanzenteile.

 

Print Friendly
Futterpflanze des Monats Juni 2014
Markiert in: