Alle Pflanzenteile der Forsythie, die auch als Goldglöckchen bekannt ist, gelten als gering giftig. Sowohl die Blätter, als auch die Blüten und Samen enthalten Saponine und Glykoside. Zudem hält das Ölbaumgewächs verschiedene ätherische Öle. Bei Verzehr größerer Mengen treten Magendarmbeschwerden auf. Oft hilft schon den Konsum von Tee, um die Beschwerden zu lindern. Die Forsythie gilt auch für Schildkröten als giftig und sollte daher nicht in ihrer Reichweite stehen. Die gelben Blüten könnten als Leckerbissen wahrgenommen werden.

forsythie-alles-gering-giftig-annett-werner-e1438929254647
forsythie-annett-werner-2

Autor: Anika Suski
Fotos: Annett Werner
Quelle: www.germanturtleclub.com

Print Friendly
Giftpflanzen: Forsythie (Forsythia suspensa)
Markiert in: