Das Immergrün gehört zur Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Der Familienname verrät schon, dass das Immergrün giftig ist. Alle Teile der Pflanze sind giftig. Das Immergrün beinhaltet über 40 verschiedene Alkaloide, davon vor allem Vincamin und Eburnamenin. Begleiterscheinungen der Alkaloide, die früher sogar in der Medizin verwendet wurde, treten in Form von Blutschäden auf. Der in der Medizin gewünschte blutdrucksenkende Effekt kann zu Atembeschwerden und Herz- Kreislaufproblemen führen. Zusätzlich kommt es zu Magenbeschwerden und Hautrötungen.

Alkaloide dienen mit ihrem bitteren Geschmack als Schutz vor Fressfeinden. Da viele Schildkröten biete Pflanzen jedoch lieben, könnte es sein, dass sie sich davon nicht abhalten lassen und die Pflanze in großen Mengen fressen. Daher sollte sie am besten gar nicht in Reichweite stehen, bzw. das Schildkrötengehege bepflanzen.

Immergrün-Vinca-annett-werner-e1438790321241

 

Autor: Anika Suski
Foto: Annett Werner
Quelle: www.germanturtleclub.com

Print Friendly
Giftpflanzen: Immergrün (Vinca)
Markiert in: