Der Waldmeister ist als wenig bis kaum giftig eingestuft, dennoch kann man ihn nicht bedenklos essen bzw. an seine Schildkröten verfüttern. Der Aromastoff Cumarin kann bei größeren Mengen zu Kopfschmerzen führen. Nach Genuss einer Maibowle müssen die Kopfschmerzen also nicht ausschließlich vom Alkohol kommen. Auch Schwindelgefühle, benommenheit und Erbrechen können durch Waldmeister ausgelöst werden. Bei regelmäßigem Verzehr kann er die Leber schädigen.

waldmeister

Mit beginnender Blüte steigt der Cumaringehalt der Pflanze. Freigesetzt wird es vor allem wenn die Pflanze welkt.

Ob Schildkröten den Waldmeister überhaupt anrühren, ist nicht bekannt, jedoch sollte man ihn am besten gar nicht erst in ihre Gehege pflanzen, um auf Nummer sicher zu gehen. Es gibt genügend geeignete Pflanzen.

Autor: Anika Suski
Foto: Ulrike Mölder
Quelle: www.germanturtleclub.com

Print Friendly
Giftpflanzen: Waldmeister (Galium odoratum)
Markiert in: